Petra Bendel

Suche


 


Foto von Prof. Dr. Petra Bendel

 

 

Politikwissenschaftlerin, Akademische Direktorin,
Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung

Bismarckstr. 1, Raum B2A3
91054 Erlangen
Tel: +49(0)9131/85-22046 oder -22368 (Sekretariat: Christine Scharf)
Fax:+49(0)9131/85-22028
E-Mail: Petra.Bendel@fau.de


Sprechstunde

In der vorlesungsfreien Zeit bitten wir bei Bedarf um Vereinbarung eines Termins per Email an Petra.Bendel@fau.de.

Sprechstunde im Wintersemester 2018/19:

Jeden Mittwoch von 10.00-11.00 Uhr in Raum B2A3, Bismarckstr. 1, Erlangen.

 

Lebenslauf deutsch

Prof. Dr. Petra Bendel ist Professorin für Politische Wissenschaft und seit 1997 Geschäftsführerin des interdisziplinären Zentralinstituts für Regionenforschung/Center for Area Studies an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Center for Human Rights (CHREN) Erlangen-Nürnberg.

Ihre Drittmittelprojekte - u.a. „Was Flüchtlinge brauchen – Ein Win-Win-Projekt“, 2015 und 2016; „Zwei Welten? Integrationspolitik in Stadt und Land“ (gefördert: Robert-Bosch-Stiftung), laufend bis 2019; „When Mayors Make Migration Policy: European City Networks and Their Role in European Migration Management“ (gefördert: Mercator-Stiftung, Laufzeit April 2018-April 2021) - widmen sich der Flüchtlings-, Migrations- und Integrationspolitik, ebenso wie zahlreiche Auftragsstudien u.a. für das Europäische Parlament, das Migration Policy Institute Brussels und politische Stiftungen.

Dieser Fokus ist auch Teil ihrer Lehre, etwa in dem von ihr koordinieren Moduls „Migration und Migrationspolitik“ für verschiedene Masterstudiengänge und des internationalen „Master of Human Rights“ der FAU. Sie wirkte u.a. an der Einrichtung eines neuen, internationalen Studiengangs „Social Work with Migrants and Refugees“ an der German-Jordanian University in Amman/Jordanien mit.

Petra Bendel ist Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Sie ist Mitglied im Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), ständige Expertin der Enquête-Kommission des Bayerischen Landtags „Integration in Bayern fördern und Richtung geben“, Mitglied der Fachkommission der Heinrich-Böll-Stiftung „Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und Einwanderungspolitik“ (2015-2017) und der Friedrich-Ebert-Stiftung „Offene Fragen der Migrations- und Integrationspolitik“ (2018). Bendel ist ferner Mitglied im Beirat der Zeitschrift Z’Flucht, im Beirat der Otto-Benecke-Stiftung „Forum Migration“, im Beirat des Schwerpunkts IMIS/BICC: „Flucht: Forschung und Transfer“ und der Strategic Advisory Group "Action of Red Cross for Integration of Reallocated and Resettled Persons (ARCI). Flüchtlingsforschung in der Bundesrepublik Deutschland“.


CV English

Die englische Übersetzung von Frau Bendels Lebenslauf finden Sie PDF: hier.


Publikationen

PDF: Liste der Publikationen

 

Ausgewählte Vorträge und Medienpräsenz 2018

4. September 2018: In der Süddeutschen Zeitung erscheint unter der Überschrift "Integration kommt allen zugute" ein Interview mit Frau Bendel. Externer Link: www.sueddeutsche.de.deZum Artikel.

20. August 2018: In den NN erscheint mit der Fragestellung "Warum zeigt die Politik ihre Erfolge nicht vor?" ein ganzseitiges Interview mit Frau Bendel. Externer Link: www.nordbayern.deZum Artikel.

10. August 2018: Im Donaukurier macht Frau Professor Bendel einen "Expertenvorschlag" in einem Artikel mit der Überschrift "Weiß-blauer 'Vielvölkerstaat' mit viel Migrationserfahrung". Externer Link: www.donaukurier.deZum Artikel.

6. August 2018: Ein Interview mit Frau Bendel im Fränkischen Tag unter der Überschrift "Migrations-Expertin Petra Bendel klärt auf: Mythen und Fakten zur Flüchtlingskrise" Externer Link: www.infranken.dezum online-Artikel erscheint auch ungekürzt im Pressespiegel der FAU. PDF: Zum Interview.

5. August 2018: Im koreanischen Fernsehsender "arirang tv" wird ein siebenminütiges Interview mit Frau Bendel zum Thema "Migrationspolitik" anlässlich der Mesut-Özil-Affäre gesendet. Der Beitrag beginnt ab Minute 15:12. Externer Link: www.youtube.comZum Interview.

1. August 2018: In den Westfälischen Nachrichten und im Donaukurier erscheinen zum selben Thema unter der Überschrift "Fast jeder Vierte hat ausländische Wurzeln" ebenfalls  Artikel. Externer Link: m.wn.deArtikel Westfälische Nachrichten und Externer Link: www.donaukurier.deArtikel Donaukurier.

1. August 2018: Auf der Webseite "The local de" erscheint unter der Überschrift "One in every four German residents now has migrant background" ein Artikel mit Frau Bendel. Externer Link: www.thelocal.deZum Artikel.

31. Juli 2018: In der Frankenschau aktuell des Bayerischen Fernsehens wird in dem Beitrag "Syrer in Nürnberg hofft auf Familiennachzug" ein Interviewauszug mit Frau Bendel gesendet. Externer Link: www.br.de Zum Beitrag.

6. Juli 2018: Im Netzwerk Flüchtlingsforschung erscheint im 7. Teil der Serie "Flüchtlingsforschung gegen Mythen" ein Kommentar von Petra Bendel und Janina Stürner zu den von CDU, CSU und SPD am 5. Juli 2018 beschlossenen "Maßnahmen zur Ordnung und Steuerung der Migrationspolitik". Externer Link: www.fluechtlingsforschung.netZum Artikel.

5. Juli 2018: Auf Tagesschau.de erscheint unter der Überschrift "Eine Allianz mit Grenzen?" ein Artikel anlässlich des Besuches von Bundesinnenminister Seehofer in Österreich, in dem Frau Bendel mehrfach zitiert wird. Externer Link: www.tagesschau.deZum Artikel.

2. Juli 2018: Die Preisverleihung im Rahmen des Bundeswettbewerbes "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten" findet statt. Einzelheiten zu den Preisträgern und Inhalt des Wettbewerbs finden Sie Externer Link: www.kommunalwettbewerb-zusammenleben.dehier.

1. Juli 2018: Im Observador erscheint unter der Überschrift "Refugiados. Nenhum país do Norte de África aceita “plataformas de desembarque” previstas no acordo da UE" ein Artikel, in dem Frau Bendel zitiert wird. Externer Link: www.observador.ptZum Artikel.

30. Juni 2018: In den Nürnberger Nachrichten erscheint unter der Überschrift "Einstieg in den Bankrott der Flüchtlingspolitik" ein Artikel, in dem Frau Bendel zum Asylkompromiss Stellung nimmt. PDF: Zum Artikel.

30. Juni 2018: In Spiegel online erscheint unter der Überschrift "Grenzfall Polizei" ein Artikel über den geplanten Frontex-Ausbau, in dem Frau Bendel mehrfach zitiert wird. Externer Link: www.spiegel.de Zum Artikel.

30. Juni 2018: In der Sendung "Das war der Tag" im Deutschlandfunk gibt Frau Bendel ein achtminütiges Interview zur Asylpolitik der EU. Das Interview ist bis 5.1.2019 Externer Link: de.ivoox.com/de hier nachhörbar.

28. Juni 2018: Im Observador erscheint unter der Überschrift "Na crise de refugiados que pode ditar o fim de Merkel, quem apoia e quem empurra a chanceler?" ein Artikel, in dem Frau Bendel zitiert wird. Externer Link: www.observador.ptZum Artikel.

16. Juni 2018: Unter der Überschrift "La Bavière, laboratoire des politiques migratoires pour l’Allemagne" erscheint im Journal "La Croix" ein Artikel. Externer Link: www.la-croix.comZum Artikel.

7. Juni 2018: Der Mediendienst Integration veröffentlicht unter der Überschrift "BAMF-Debatte: Experten schlagen Reform der Aslyverfahren vor" einen Artikel, in welchem Prof. Dr. Hannes Schammann, Prof. Dr. Dietrich Thränhardt und Prof. Dr. Petra Bendel ihre Reformempfehlungen vorstellen. Externer Link: www.mediendienst-integration.deZum Artikel.

2. Juni 2018: Auf B2 wird in der Radiowelt mit der Fragestellung "Haben wir etwas dazugelernt?" ein ca. fünfminütiges Interview mit Frau Bendel zum Brandanschlag von Solingen geführt. Den Mitschnitt finden Sie PDF: hier.

24. April 2018: Auf der Webseite der Deutschen Welle erscheint unter der Überschrift "Der Staat kann Integration nur bedingt steuern" ein Interview mit Frau Bendel anlässlich der Vorstellung des Jahresgutachtens des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration. Externer Link: www.dw.comZum Artikel.

16. April 2018: Auf der Webseite der französischen Tageszeitung "Libération" und bei "Boursorama" erscheint derselbe Artikel zum Thema "Immigration et asile: le «modèle allemand», qu’est-ce que c’est?", in dem Frau Bendel zur Asylpolitik zitiert wird. Externer Link: www.liberation.frZum Artikel. Auf der FAU-Webseite wird dieser Artikel am 18. April in der Rubrik "Die FAU in den Medien" ebenfalls vorgestellt. Externer Link: www.fau.deZur FAU-Webseite.

16. April 2018: Auf der Webseite "Tutzinger Diskurs" erscheint ein Interview mit Frau Prof. Bendel unter der Überschrift "Die Flüchtlingsintegration macht Herausforderungen der Gesamtgesellschaft deutlich". Externer Link: www.tutzinger-diskurs.deZum Interview.

6. April 2018: Im Auftrag der Heinrich Böll Stiftung nimmt Frau Bendel an einem Roundtable in der 'Assemblée Nationale`in Paris zum Thema "Asile - immigration: Allemagne - France, des modèles d'accueil divergents, des questions européennes communes" teil. Externer Link: www.france-terre-asile.org.frHier finden Sie weitere Einzelheiten sowie den PDF: Artikel.

23. März 2018: Bei der Tagung der Akademie für Politische Bildung in Tutzing "International Refugee Research - Evidence for Smart Policy" hält Frau Bendel einen Vortrag zum Thema "The Integration of Refugees in Germany Since 2015".

22. März 2018: Als Jury-Mitglied des Deutschen Instituts für Urbanistik in Berlin beim Bundeswettbewerb "Zusammenleben Hand in Hand - Kommunen gestalten" wählt Frau Bendel die Preisträger aus. Am 2. Juli erfolgt die Preisverleihung.

21. März 2018: Frau Bendel hält einen Vortrag bei der 2. Eumigro-Konferenz “Migration and Refugee Crises: the EU and its member states between obligation, self-interest and goodwill". PDF: Hier finden Sie ein Bild zur Konferenz und Externer Link: www.eumigro.euBilder, Videos und Vorträge der Konferenz.

15. März 2018: In der BR-Rundschau um 18:30 gibt Petra Bendel ein kurzes Statement zum Vorfall in der Flüchtlingssammelunterkunft in Donauwörth und zu Integration von Flüchtlingen. Das Statement finden Sie Externer Link: www.br.dehier ab Minute 5:20.

11. März 2018: In der BR-Rundschau um 18:30 gibt Petra Bendel ein kurzes Statement zu den Plänen des designierten Bundesinnenministers Horst Seehofer über schnellere Asylverfahren und Abschiebung abgelehnter Flüchtlinge. Das Statement finden Sie Externer Link: www.br.dehier ab Minute 4.

19. Februar 2018: Im Le Monde erscheint ein Artikel zum Bericht des Abgeordneten Aurélien Taché zur Integration in Frankreich unter der Überschrift "Le député Taché présente ses 72 propositions pour favoriser l’intégration des immigrés". Externer Link: www.lemonde.frZum Artikel. Den vollständigen Bericht, in dem auf Seite 147 Frau Professor Bendel als „personne rencontrée / qualifiée“ erwähnt wird und der neben 72 Empfehlungen für eine bessere Integration auch eine Darstellung der Integrationsmaßnahmen in Deutschland enthält, finden Sie. Externer Link: de.scribd.comhier.

Februar 2018: Die vom Käte Hamburger Kolleg/Center for Global Cooperation Research herausgegebene Publikation "Prospective Migration Policy - Scenario Building on Relations Between West Africa and Europe" von Markus Böckenförde und Elisabeth Braune (eds.), an der Frau Bendel mitgearbeitet hat, erscheint in Englisch und Französisch. Externer Link: www.gcr21.orgZur Publikation.

30. Januar 2018: Auf der Webseite der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart erscheint anlässlich der Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht, an denen Frau Bendel als Expertin teilgenommen hat, unter der Überschrift "Die neue Abschreckungspolitik" ein Artikel, in dem Frau Bendel zitiert wird. Externer Link: www.www.akademie-rs.deZum Artikel.

29. Januar 2018: Im Listin Diario erscheint der Artikel "Naturaleza jurídica de los partidos", in dem auf Frau Bendels wissenschaftliche Arbeit hingewiesen wird Externer Link: www.listindiario.comZum Artikel.

26. Januar 2018: Im Migrationspolitischen Portal der Heinrich-Böll-Stiftung wird unter der Überschrift "Menschenrechte als Kompass: Petra Bendel im Interview zum Bericht 'Einwanderungsland Deutschland'" Externer Link: www.boell.dedieser Artikel veröffentlicht.

8. Januar 2018: Bei publico.es erscheint unter der Überschrift "De los hangares a la pista: refugiados en el aeropuerto de Berlín" ein Interview mit Frau Bendel in spanischer Sprache. Externer Link: www.publico.esZum Interview.

 

 

Medienpräsenz 2017

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2016 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

Medienpräsenz 2016

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2016 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

Medienpräsenz 2015

Eine Liste der Medienauftritte von Frau Bendel aus dem Jahr 2015 mit den entsprechenden Links finden Sie PDF: hier als PDF und PDF: hier als Word-Dokument, um die Links aufzurufen.

 

Vortragstätigkeiten 2014 und 2015

Eine Liste ausgewählter Vorträge der Jahre 2014 und 2015 von Frau Bendel finden Sie PDF: hier.

 

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2018/19

Proseminar: Behandlung von Fluchtursachen? Asylverfahren offshore? Die neue Migrationsaußenpolitik der Europäischen Union

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten erkennen zusehends, dass Migration nicht nur ein innenpolitisches, sondern auch ein außen-, entwicklungspolitisches und sogar verteidigungspolitisches Politikfeld ist. Es beinhaltet die Behandlung von Fluchtursachen, Möglichkeiten legalen Zugangs, die Schutzgewährung für Schutzsuchende (Seenotrettung, Bekämpfung von Schmugglern und Menschenhändlern), die Ermöglichung von Arbeitsmigration, Familiennachzug und Bildungsmigration, aber auch geregelte Rückkehr und Reintegration. Inhalte: Dieses Seminar untersucht, welche policies derzeit auf der globalen (Global Summits) und europäischen Ebene verfolgt werden und wie wir diese bewerten können. Arbeitstechniken: Sie lernen, wie Sie gemeinsam Themen kurz und bündig aufbereiten, die aktuelle Medienberichterstattung analysieren und „auf den Punkt“ Essays zu den Seminarthemen schreiben. Methoden: Wir orientieren uns an der Internationalen Politikforschung ebenso wie an der Politikfeldanalyse. Die einschlägigen Analysemethoden leiten nach und nach Ihre Essays und Präsentationen an und dienen uns als Grundlage zur Analyse der laufenden Berichterstattung in Presse, Fernsehen und sozialen Medien.

Empfohlene Literatur:

Angenendt, Steffen/Bendel, Petra 2017: Internationale und nationale Aspekte eines Whole-of-Government-Ansatzes: Wie kann eine verstärkte Kohärenz Menschen- und Flüchtlingsrechte stärken und Partnerschaften mit Herkunfts-, Erstaufnahme- und Transitstaaten auf Augenhöhe fördern?, Policy-Empfehlung # 4, Heinrich-Böll-Stiftung Berlin: Kommission „Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und inwanderungspolitik“, Arbeitsgruppe 2 – Whole-of-Government – Ressort- und ebenenübergreifende Zusammenarbeit in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, Berlin, i.E.;

Bendel, Petra 2017: EU-Flüchtlingspolitik in der Krise. Blockaden, Entscheidungen, Lösungen, Bonn, Politik für Europa # 2017 plus,Externer Link: www.fes.dehttp://library.fes.de/pdf-files/wiso/13251.pdf;

Bendel, Petra 2015: Flüchtlingspolitik der Europäischen Union – Menschenrechte wahren!, in: Wiso-Diskurs, Heft 18/2015, Bonn. Zum Heft.

Voraussetzungen / Organisatorisches:

Wenn Sie Freude an Teamarbeit haben, Arbeitstechniken wie Essay-Writing und Medienanalyse kennenlernen wollen und sich Kenntnisse der Internationalen Politik wie auch der Politikfeldanalyse aneignen möchten, dann ist dies „Ihr“ Seminar. Da wir bei der Planung der Abendtermine für unsere Gäste aus Wissenschaft, Politik, Journalismus und Nicht-Regierungsorganisationen auf deren Terminkalender Rücksicht nehmen müssen, setze ich eine gewisse Flexibilität bei der Semesterplanung am Abend voraus. Ihren Leistungsnachweis erwerben Sie über die erfolgreiche Beteiligung an einer Gruppenarbeit, einem eigenständig erstellten Pressespiegel und der Erstellung von drei Essays während des Semesters. Die Veranstaltung ist Teil des Basismoduls Internationale Politik.

Bitte melden Sie sich, wenn möglich, bereits in der vorlesungsfreien Zeit über Email bei mir an: Petra.Bendel@fau.de

Das Seminar findet immer Mittwoch von 12.15-13.45 in Raum 00.6 PSG statt. Ausnahme: Mittwoch, den 24.10.2018 in Raum 00.012, Kochstr. 4, Erlangen.


Bemerkung zu Zeit und Ort: Termine für die Abendveranstaltungen mit externen Gästen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Intensiv-Workshops und Webinare für Doktorandinnen und Doktoranden

Einzelheiten zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

 

Kolloquium für Absolventinnen und Absolventen (Bachelor, Master)

Einzelheiten zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

 

Doktoranden

Liste der Doktoranden