Kolloquium im Sommersemester 2006

Europäische Stromwirtschaft

Ort: Kollegienhaus KH 2.012, Universitätsstr. 15, Erlangen

Zeit: Mittwoch, 18 Uhr c.t.


 

10.05.2005, 19.00 Uhr
Auftaktveranstaltung: Siemensforum, Werner-von-Siemens-Str. 50, Erlangen

 

  • Dipl.-Math. Jürgen-Friedrich Hake, Leiter der Programmgruppe STE, Forschungszentrum Jülich:
    Unsere zukünftige Energieversorgung – Fakten, Ziele, Visionen

 

17.05.2006

 

  • PD Dr. Hans-Günter Schwarz, Leiter der Arbeitgruppe "Energie und Umwelt", Institut für Wirtschaftswissenschaft, FAU:
    Stromerzeugungsmärkte in Zentraleuropa: Stand der Integration und Handlungsbedarf

 

24.05.2006

 

  • Dr.-Ing. Georg Rosenbauer, Manager, Business Development Climate Change, Siemens AG, Power Generation:
    CO2-Emissionshandel: Ausgestaltung und Konsequenzen

 

31.05.2006

 

  • Dr. Markus Müller, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg:
    Konsolidierung oder Kurswechsel? Das neue Energiewirtschaftsgesetz als Fortentwicklung des regulatorischen Staates in Deutschland

 

14.06.2006

 

  • RA Marcus Steurer, Regulierungsmanagement, infra fürth GmbH:
    Regulierungsmanagement in der Praxis – das Beispiel der infra fürth GmbH

 

21.06.2006

 

  • RA Ralf Wurzschmitt, Justitiar, Erlanger Stadtwerke AG:
    Anreizregulierung in der Netzwirtschaft aus kommunaler Sicht

 

28.06.2006

 

  • Dr. Roger Weninger, Leiter Vertrieb, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH:
    Handlungsalternativen bei der Offenlegung von Preiskalkulationen

 

05.07.2006

 

  • Dipl.-Ing. Edgar Keck, Bereichsleiter Netzanlagen, EON Bayern AG, Bayreuth:
    Versorgungssicherheit im liberalisierten Strommarkt

 

12.07.2006

 

  • Dr. Oliver Kopp, Bereich Energiewirtschaft, MVV Energie, Mannheim:
    Stärkere Integration der Strommärkte durch CO2-Handel

 

19.07.2006

 

  • Dr.-Ing. Joachim Müller-Kirchenbauer, Referatsleiter Wirtschaftliche Grundsatzfragen, Bundesnetzagentur Bonn:
    Anreizregulierung in der Netzwirtschaft aus behördlicher Sicht

 

Veranstalter: Institute für Politische Wissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft, Sektion Regionen in Europa des Zentralinstituts für Regionalforschung.

 

 

 


Kolloquium im Sommersemester 2006

Europäische Stromwirtschaft

Ort: Kollegienhaus KH 2.012, Universitätsstr. 15, Erlangen

Zeit: Mittwoch, 18 Uhr c.t.


10.05.2005, 19.00 Uhr
Auftaktveranstaltung: Siemensforum, Werner-von-Siemens-Str. 50, Erlangen

  • Dipl.-Math. Jürgen-Friedrich Hake, Leiter der Programmgruppe STE, Forschungszentrum Jülich:
    Unsere zukünftige Energieversorgung – Fakten, Ziele, Visionen

17.05.2006

  • PD Dr. Hans-Günter Schwarz, Leiter der Arbeitgruppe "Energie und Umwelt", Institut für Wirtschaftswissenschaft, FAU:
    Stromerzeugungsmärkte in Zentraleuropa: Stand der Integration und Handlungsbedarf

24.05.2006

  • Dr.-Ing. Georg Rosenbauer, Manager, Business Development Climate Change, Siemens AG, Power Generation:
    CO2-Emissionshandel: Ausgestaltung und Konsequenzen

31.05.2006

  • Dr. Markus Müller, Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg:
    Konsolidierung oder Kurswechsel? Das neue Energiewirtschaftsgesetz als Fortentwicklung des regulatorischen Staates in Deutschland

14.06.2006

  • RA Marcus Steurer, Regulierungsmanagement, infra fürth GmbH:
    Regulierungsmanagement in der Praxis – das Beispiel der infra fürth GmbH

21.06.2006

  • RA Ralf Wurzschmitt, Justitiar, Erlanger Stadtwerke AG:
    Anreizregulierung in der Netzwirtschaft aus kommunaler Sicht

28.06.2006

  • Dr. Roger Weninger, Leiter Vertrieb, Stadtwerke Augsburg Energie GmbH:
    Handlungsalternativen bei der Offenlegung von Preiskalkulationen

05.07.2006

  • Dipl.-Ing. Edgar Keck, Bereichsleiter Netzanlagen, EON Bayern AG, Bayreuth:
    Versorgungssicherheit im liberalisierten Strommarkt

12.07.2006

  • Dr. Oliver Kopp, Bereich Energiewirtschaft, MVV Energie, Mannheim:
    Stärkere Integration der Strommärkte durch CO2-Handel

19.07.2006

  • Dr.-Ing. Joachim Müller-Kirchenbauer, Referatsleiter Wirtschaftliche Grundsatzfragen, Bundesnetzagentur Bonn:
    Anreizregulierung in der Netzwirtschaft aus behördlicher Sicht

Veranstalter: Institute für Politische Wissenschaft, Soziologie, Wirtschaftswissenschaft, Sektion Regionen in Europa des Zentralinstituts für Regionalforschung.